ch
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Pauschalreisen


Pauschalreisen Sardinien, Italien

Sardinien - Buchen Sie eine Reise ins Paradies

Suchen Sie nach einem Reiseziel, das im Mittelmeer liegt, Ihnen ein fantastisch mildes Klima und schier endlose Sandstrände zum Baden und Spazierengehen bietet? Dann ist die Insel Sardinien das richtige Reiseziel für Sie.

Sardinien gehört noch zum Hoheitsgebiet Italiens, doch ist die Insel geografisch näher an Tunesien als an Italien gelegen. Hier im mediterranen Klima werden Sie sich wohlfühlen, denn der Sommer ist heiss, der Herbst und der Frühling warm und der Winter mild. Während der Sommerzeit fällt kaum Regen und zahlreiche Sonnenstunden sorgen für unbeschwerte und erholsame Ferien.

Die Insel ist ein wahres Paradies, voller landschaftlicher Reize und Sehenswürdigkeiten. Entdecken Sie die zerklüfteten und natürlich belassenen Küstenabschnitte, romantische Hafenstädte und die kulturellen Sehenswürdigkeiten, die alte Kulturen auf der Insel hinterlassen haben.

 

Die meist gebuchten Hotels in Sardinien

Alle Hotels in Sardinien »

Die meist angesehenen Hotels in Sardinien

Alle Hotels in Sardinien »

Die günstigsten Hotels in Sardinien

Alle Hotels in Sardinien, sortiert nach Preis »

1Bewertung für Hotels in Sardinien: 4.8 von 5 (Total 2'532 Bewertungen):

Sardinien

Sardinien ist nach Sizilien die zweitgrößte Insel des Mittelmeeres und liegt ungefähr 190 km vom Festland entfernt, von der französischen Nachbarinsel Korsika trennen sie nur 12 km. Ein beliebtes Reiseziel ist Sardinien vor allem wegen ihrer kontrastreichen Küste. Neben langen weißen Sandstränden findet man kleine Buchten, Steilküsten und bizarre Felsformationen. Zu den bekanntesten Küstenabschnitten zählt die Costa Smeralda mit dem exclusiven Ferienort Porto Cervo bei Olbia im Norden der Insel. Das gebirgige Inselinnere auf Sardinien lädt zu Ausflügen oder Wanderungen ein. Hochplateaus, Tafelberge, Vulkankegel und tiefe Schluchten bilden das Rückzuggebiet vieler seltener Tierarten. Die größten Höhen werden im Gennargentu-Massiv erreicht. Unter den Bergen und entlang der Küsten gibt es unzählige Höhlen und Grotten, die zum Teil auch besichtigt werden können. Die Grotta di Nettuno an der Steilküste des Capo Caccia und die Grotta di Ispinigoli in der Nähe von Dorgali sind aufgrund ihrer Tropfsteingebilde besonders sehenswert. Auch historisch und kulturell hat Sardinien viel zu bieten. Beeindruckend sind die sogenannten Nuraghen, kegelförmige Turmbauten, die aus der Bronzezeit stammen und vermutlich als Wehr- und Festungstürme dienten. Phönizier gründen um 900 bis 700 v.Chr. erste Städte, darunter auch die heutige Hauptstadt Cagliari, damals Karali genannt. Unter den Römern erlebte sie eine Blütezeit. Das römische Amphitheater lohnt auf jeden Fall ein Besuch, aber auch das mittelalterliche Castello-Viertel sowie die Museen und Kirchen ziehen viele Touristen an. Überhaupt überrascht auf Sardinien die große Zahl von Kirchen. Besonders ins Auge fallen die gestreiften Außenwände einiger romanischer Kirchen, die nach dem Pisaner Stil mit verschiedenfarbigen Steinquadern errichtet wurden wie z.B. die zwischen Sassari und Olbia gelegene Kirche Santissima Trinità di Saccargia. Auch Sportler kommen auf Sardinien auf ihre Kosten; neben diversen Wassersportarten sind Radfahren, Reiten, Wandern, Klettern und Golfen sehr beliebt.

Lesen Sie mehr im TUI Blog

Hier bloggen Mitarbeitende der TUI Suisse Ltd zu allen Themen, die uns bewegen. Lasst euch überraschen: Von den schönsten Feriendestinationen über Geheimtipps unserer TUI Reise-Experten bis zu den Ferien Top-Ten erwarten euch jede Menge Inspirationen und praktische Informationen für eure nächste Reise.

Alle Artikel und Themen im TUI Blog sind nach bestem Wissen selbst zusammengestellt, sie werden also von Agenturen weder vorgeschlagen noch geschrieben. Sie dienen der Orientierung und beinhalten keine Verpflichtungen. Inhaltliche Fehler sind trotz unseres ständigen Bemühens um Aktualität nicht mit letzter Gewissheit auszuschliessen.


dsa_badeferien